Das Hundert Jahre alte Gebäude wurde vom Bauherr, der Remimag AG, komplett saniert und von dem Architekturbüro kunzarchitekten mit einem innovativen und aufregenden Konzept versehen. Die Fassade erinnert noch an das alte Traditionshaus „Anker“, das ehemals Gewerkschaften als Versammlungsort diente. Das Innere wartet auf mit einer eklektischen Einrichtung und auch sonst sehr innovativen Ideen, die dem Gebäude jedoch seine historische Ausstrahlung nicht nehmen. So wurde beispielsweise der ehemalige Theatersaal beibehalten; in ihm schwebt fast schwerelos eine ‚Apartment-Box’ mit 9 Zimmern, die einen freien Blick auf die alten Gemäuer und die Saalfenster im sogenannten Rundbogenstil zulässt.